Aufgrund der vielen Probleme die Neulinge offensichtlich im IRC haben, sahen wir die Notwendigkeit, eine kleine Hilfestellung zu geben.
Auf dieser Seite möchten wir euch einfach und kurz erklären, wie man mit unterschiedlichen Clienten auf unser Netzwerk verbindet und für die ersten Gehversuche im IRC gewappnet ist.

IRC allgemein

Der IRC (Internet Relay Chat) ist eine weit verbreitete, textbasierende Kommunikationsform (Chat) im Internet. Gründer bzw. Erfinder dieser Kommunikationsform war ursprünglich "Jarkko Oikarinen" im Jahr 1988. Der finnische Student wollte mit diesem System eigentlich nur ein Kommunikationssystem für seine Mailbox "Oulubox" entwickeln. Dieses System entwickelte sich jedoch mit größter Beliebtheit an diversen Universitäten. Mit der Verbreitung des Internets verbreitete sich dann auch das IRC-Programm, da immer mehr Internetbenutzer gefallen an dieser Form der Kommunikation gefunden hatten. Mit der Verbreitung vom IRC wurden immer mehr Netze für dieses Programm erstellt, wobei die bekanntesten sicher das DALNet, EFNet & IRCNet sind. Heute gibt es unzählige IRC-Netze und Möglichkeiten am IRC teilzunehmen.

Diverse Clienten

Wie bereits angesprochen, gibt es heute die unterschiedlichsten Möglichkeiten am IRC teilzunehmen. Ob über ein Webinterface, meist eine Java-Console, wie es auch auf dem German-Elite zur Verfügung gestellt wird, oder über einen IRC-Clienten wie zb. mIRC, X-Chat, oder aber BitchX für Linux- Anwender. Für Benutzer, welche regelmäßig am IRC teilnehmen, ist naturlich ein Client von Vorteil. Für Windows-Benutzer empfehlen wir mIRC, da es sehr einfach in der Bedienung ist, leicht anpassbar an die eigenen Bedürfnisse und mit einer riesigen Auswahl an vorgefertigten Erweiterungen (Skripten) aufgerüstet werden kann. Für Linux-Anwender ist sowohl BitchX als auch der X-Chat, welcher auch für Windows verfügbar ist, ein guter und ausgereifter Client.

Wie installiere ich mIRC und wie wird es eingerichtet?

Im Folgenden erklären wir anhand einer kleinen Slideshow, wie man sich den Clienten
mIRC installiert bzw. einstellt, damit man erst einmal auf unser Netzwerk gelangt.

mIRC ist ein englisches Programm, für das es im Moment keine Übersetzungen gibt.
Trotzdem ist es nicht schwierig mIRC zu verwenden, wenn man kein Englisch spricht.
Die meisten Buttons, Eigenschaften, Funktionen und Befehle sind trotz der englischen
Sprachführung einfach zu verstehen.

mIRC kannst Du hier als selbstextrahierende Datei herunterladen.


 

Wie installiere ich XChat und wie wird es eingerichtet?

XChat ist ein grafischer IRC-Client, der sowohl unter Linux, als auch unter Windows,
diversen BSD-Varianten und weiteren UNIX-Abkömmlingen funktioniert. Besonders zeichnet
es sich durch die SSL-Funktionalität aus, welche gesicherte Verbindungen zum IRC-Server
ermöglicht.

XChat kannst Du hier als selbstextrahierende Datei herunterladen.

X-Chat Silverex wird aus dem XChat-Source für Windows kompiliert und im Gegensatz zur
Original-Software kostenlos bereitgestellt.


 

Webchat per IFrame auf einer Webseite einbetten

Hier anhand des Webclients lightIRC demonstriert:

Chatfenster

Die beiden Parameter in der URL können weggelassen oder auch einzeln angegeben werden. Der Parameter "nick" wäre z.B. für Boards interessant. Für die meisten wird aber nur der Parameter "autojoin" von Bedeutung sein. Jedenfalls kann der Chat nun sehr einfach in eine Webseite integriert werden.

Registrierung eines Nicks (Nickname, Pseudonym)

Um euch mit einem IRC-Server zu verbinden, benötigt ihr einen Nicknamen welchen ihr schon bei der Installation von eurem Client zuvor eingegeben habt. Dieser Nickname identifiziert euch zukünftig auf dem IRC-Server. Habt ihr euch nun erstmals mit einem IRC-Server verbunden, solltet ihr euren gewählten Nick dauerhaft registrieren. Hierzu bedarf es lediglich eines Befehls welchen ihr in der Textzeile eures Clienten oder auch im genutzten Webinterface eingeben müsst:

/msg nickserv register passwort E-Mail

Kursiv geschriebenes muss natürlich passend editiert werden. Also euer gewünschtes Passwort mit dem ihr den Nick später wieder identifizieren könnt und eure E-Mail-Adresse, zu der die Verifizierungs-E-Mail geschickt wird.

Sollte der von euch zuvor gewünschte Nickname schon vergeben sein, könnt ihr den Nick durch folgendes Kommando ändern:

/nick neuernick

Nick identifizieren

Um euren Nick auch später wieder durch die Eingabe eures Passworts zu identifizieren, braucht ihr nur folgenden Befehl in die Textzeile einzugeben:

/msg nickserv identify passwort

Ihr habt dazu 60 Sekunden nach erstellter Verbindung zum Server Zeit, andernfalls wird euer Nick in ElitE-***** geändert.

Wichtig! - Nie das Slash " / " vor der Eingabe vergessen.
Sollte das doch passieren, können sämtliche Personen in einem Channel euer Passwort mitlesen!

Nick-Passwort ändern

Möchtet ihr euer Passwort einmal ändern, braucht ihr nur den folgenden Befehl eingeben:

/msg nickserv set passwort neuespasswort

Hier muss natürlich wieder kursiv geschriebenes passend editiert werden.

Einen Channel (Chat-Raum) im IRC betreten (joinen)

Wenn ihr euch nun erfolgreich mit eurem Nick an einem Server angemeldet habt, könnt ihr die diversen sich auf dem jeweiligen Server befindlichen Räume (Channels) betreten. Eine gesamte Liste aller Channels auf dem Server erhaltet ihr durch die Eingabe von:

/list

Habt ihr euch einen Channel ausgesucht, könnt ihr diesen mit folgendem Befehl betreten:

/join #channel

#channel muss natürlich passend ersetzt werden.

Probleme beim Betreten eines Channels mit Umlauten

Am 30. Juli 2010 wurde mIRC 7.1 veröffentlicht. Leider gibt es einige Probleme mit dieser Version.

Update: Am 13. Oktober 2010 wurde mIRC v7.14 veröffentlicht. Diese Version bietet die Funktion UTF-8 encode/decode messages, um das Problem zu lösen, welches unten beschrieben ist.

Viele Channels, deren Namen deutsche Umlaute (ä ö ü) oder Sonderzeichen beinhalten, wurden in den Tagen des ISO-Zeichensatzes erstellt.

Allerdings wandelt mIRC 7.1 sämtlichen gesendeten und empfangenen Text in UTF-8 um. Beide Zeichensätze stellen deutsche Umlaute und Sonderzeichen in einer anderen Weise dar, sodass ein Channel namens #ÄÖÜ zweimal existiert - als UTF-8 und als ISO.

So seit der Veröffentlichung von mIRC 7.1, bei dem alle Anwender, die versuchen, einen solchen Channel zu joinen, sich in einem leeren nicht registrierten Channel mit dem scheinbar gleichen Namen wiederfanden. Leider ist dieser Channelname UTF-8-kodiert und daher nicht derselbe Channel.

Da German-Elite.Net nicht der Entwickler von mIRC ist, können wir unsere User lediglich unterstützen und ihnen dabei helfen, die richtigen Einstellungen vorzunehmen.

Die Funktion UTF-8 encode/decode messages findet ihr unter ALT+O --> IRC --> Messages

Fazit: Wenn man den Haken rausnimmt, kann man zwar die betroffenen Channels joinen, wird aber Schrierigkeiten beim Lesen von UTF-8-kodierten Texten bekommen.

Khaled Mardam-Bey, mIRCs exklusiver Entwickler sagt: Wie einige von euch vielleicht bemerkt haben, unterstützt die neue Version von mIRC keine Codepages mehr. Dies liegt daran, dass mIRC nun eine Unicode-Anwendung ist und nur UTF-8-kodierten Text senden und empfangen wird. Lest bitte die vollständige Stellungnahme oder die technische Erklärung.

Bitte stellt vor dem Upgrade auf mIRC 7.x sicher, dass alle Channels, die Umlaute enthalten, vorher so konvertiert werden, dass sie keine Umlaute enthalten. Z. B. für ä dann auf ae ändern. Wir empfehlen, den alten Kanal mit /mode #Bärenfalle +l 1 zu versehen und dann mit /mode #Bärenfalle +L #Baerenfalle auf den neuen Channel umzuleiten. Wenn Du mIRC 7.xx bereits benutzt, kannst du ISO-kodierte Befehle trotzdem mit /raw -n senden und die betroffenen Channels joinen. Beispiel: /raw -n join #Bärenfalle

Wir entschuldigen uns für die Mühe, auch wenn das German-Elite.Net nicht für die Entwicklung von mIRC und der damit verursachten Schwierigkeiten verantwortlich ist. Für weitere Fragen stehen wir in #helper und #german-elite zur Verfügung.

Was bedeuten die Zeichen vor den Nicks?

In den verschiedenen Channels wird dir auffallen, dass manche User durch diverse Zeichen vor ihren Nicks gekennzeichnet sind. Aber was bedeuten diese nun?

+Username - (Bei XChat ein brauner xbrown Punkt vor dem Nick)

Das + -Zeichen steht für Voice. Der User hat keine speziellen Rechte in diesem Channel. User welche ein + vor ihrem Nick stehen haben, sind meist Stammuser dieses Channels. Zumindest werden sie oft so gekennzeichnet. Außerdem wird in moderierten ( +m ) Channels Voice + benötigt, um an den Gesprächen teilzunehmen bzw. Text in den Channel zu senden.

%Username - (Bei XChat ein blauer xblue Punkt vor dem Nick)

Das % -Zeichen steht für HalfOp (Halb-Operator). Diese User können andere User aus dem Channel werfen (kicken) oder dauerhaft durch Bannen aus dem Channel entfernen. Sie haben jedoch keine Möglichkeit einen User mit dem @ -Zeichen zu kicken oder bannen. Hierzu reichen die HalfOp-Rechte nicht aus.

@Username - (Bei XChat ein grüner xgreen Punkt vor dem Nick)

Das @ -Zeichen steht für Channel-Op (Channel-Operator), nicht zu verwechseln mit dem IRC-Operator. Diese haben die Kontrolle über alle User.
Über die mit + Voice und auch über die % HalfOp-User. Er sorgt im Channel für Ordnung und Disziplin.

Befehle für User

Wie ihr bei der Registrierung eures Nicks sicher schon bemerkt habt, läuft im IRC viel über Befehle und eher selten über klicken von Schaltflächen. Nun eine kleine Übersicht einiger nützlicher Befehle möchten wir hier noch auflisten und kurz für euch erklären.

/list
 Zeigt euch eine komplette Liste der Channels im Netzwerk

/nick neuernick
 Wechselt euren Nick

/join #channel
 Einen Channel betreten

/part #channel
 Einen Channel verlassen

/quit
 Die Verbindung zum IRC-Server trennen

/whois username
 Zeigt euch Informationen über einen anderen User an

/whowas username
 Zeigt an, wann ein User zuletzt online war

/query username
 Öffnet ein neues Fenster, in dem ihr euch mit dem User privat unterhalten könnt

/notice username text
 Lässt einem User eine Nachricht von euch zukommen

/dcc send username
 Schickt eine Datei an einen anderen User

/invite #channel username
 Jemanden in einen Channel einladen

/me text
 Ändert die Textfarbe für eine Mitteilung in der ICH-Form

Der eigene Channel im IRC

Soll es ein eigener Channel im IRC sein? Nichts leichter als das. Channels im IRC sind natürlich kostenlos und können von jedem registriert werden, der einen registrierten Nick besitzt. Habt ihr euch einen geeigneten Channelnamen ausgesucht, müsst ihr diesen erst betreten, bevor ihr ihn registrieren könnt. Danach gebt ihr folgenden Befehl ein:

/msg chanserv register #channelname passwort channelbeschreibung

Auch hier muss natürlich kursiv geschriebenes wieder passend editiert werden. Jetzt solltet ihr eine Meldung vom Chanserv erhalten, dass der Channel auf euch registriert ist. Joint ihr den Channel erneut, werdet ihr immer als Founder erkannt, wenn euer Nickname auch identifiziert ist. Nun habt ihr die volle Kontrolle.

Befehle und Settings für den Channel

Als Channel-Founder kann man eine Menge an Einstellungen an seinem Channel vornehmen. Dies geschieht auch wieder über diverse Befehle. Die wichtigsten listen wir hier auf und beschreiben sie kurz.

/topic #channelname text
 Ändert das Topic (Thema, Überschrift, Begrüßung etc.) für den Channel

/mode #channelname +o username
 Einem User den OP-Status ( @ ) bis zum nächsten joinen des Channels geben

/mode #channelname -o username
 Einem User den OP-Status ( @ ) nehmen

/mode #channelname +h username
 Einem User den HalfOp-Status ( % ) bis zum nächsten joinen des Channels geben

/mode #channelname -h username
 Einem User den HalfOp-Status ( % ) nehmen

/mode #channelname +v username
 Einem User den Voice-Status ( + ) bis zum nächsten joinen des Channels geben

/mode #channelname -v username
 Einem User den Voice-Status ( + ) nehmen

/kick #channelname username
 Einen User aus dem Channel entfernen (kicken)

/kickban #channelname username
 Einen User aus dem Channel bannen (dauerhaft entfernen)

/msg chanserv access #channelname add username 3/4/5/10
 Mit diesem Befehl kann man User auf die Chanserv-Access-Liste des Channels setzen. Das heißt, man kann Usern dauerhaft bei jedem Betreten des Channels Rechte geben. Wobei 3,4,5 oder 10 für die diversen Usergruppen (Levels): 3 = + Voice, 4 = % HalfOp, 5 = @ Op und 10 = @ Admin (+oa) steht.

/msg chanserv access #channelname del username
 Mit diesem Befehl lassen sich User wieder von der Access-Liste entfernen. Demzufolge werden ihnen auch die Rechte wieder entzogen.

/msg chanserv access #channelname list
 Hiermit lässt sich die Access-Liste einsehen und nachschauen, wer alles auf der Access-Liste steht.

Wie beantrage ich einen vHost und wofür benötige ich einen?

Euren realen Host kann niemand (außer die Serveradministratoren) auf dem Netzwerk einsehen, da die Hostmaske zur eurer Sicherheit serverseitig teilweise verschlüsselt wird.
Dennoch kann man euren Provider anhand der Hostmaske erkennen, welche für jeden User sichtbar z.B. wie folgt aussehen könnte:
~User@GE-5F79EB8D.pools.arcor-ip.net

Mit einem virtuellen Host (vHost) kann man sich als Ergänzung zum verschlüsselten Host (Mode +x) seine Hostmaske etwas aufhübschen.
Aus ~User@GE-5F79EB8D.pools.arcor-ip.net würde dann beispielsweise User@Bin.mit.vhost.im.german-elite.net werden.

Einen vHost kann man hier beantragen.

Sobald der vHost freigeschaltet ist (das dauert in der Regel einen Tag), wird dieser bei jedem /msg nickserv identify passwort aktiviert.
Ihr bekommt dann eine Memo zugeschickt.

Das dürften dann wohl die meist genutzten Befehle im IRC gewesen sein. Es gibt noch unzählige mehr, auf die wir in dieser Hilfe jedoch nicht näher eingehen möchten. Solltet ihr Interesse an weiteren Befehlen haben, sucht einfach mal über Google.de.

Warum kann ich nicht über das Tor-Netzwerk verbinden?

Diese Frage ist mit folgenden Punkten sehr einfach zu beantworten:

    •   Im vergangenen Zeitraum wurde das Tor-Netzwerk immer wieder dazu missbraucht, Spambots auf unser Netzwerk zu konnektieren.
    •   Versuchen User, die von unseren Servern gebannt wurden, mit dem Tor-Client unsere Banns zu umgehen.
    •   Weiterer Grund sind die dauerhaften Verbindungsabbrüche aufgrund der differenzierten Verbindungsstabilität des Tor-Netzwerks.

Fazit:

Wir haben persönlich nichts gegen die Nutzung von Tor!
Nur sollte man es auch dazu benutzen, wofür es eigentlich gedacht war und nicht dazu, seine kriminellen Aktivitäten zu verschleiern.
Daher haben wir uns entschlossen, Tor-Server von unserem Netzwerk weitestgehend fernzuhalten.
Vielen Dank für Euer Verständnis.